Eyeota und Kantar bringen TGI-Segmente nach Deutschland; Displayce und adsquare kooperieren

ExchangeWire bündelt die wichtigsten Nachrichten aus der Region DACH aus der deutschsprachigen Programmatic-Szene. Diese Woche: Eyeota und Kantar Media kooperieren; OOH via Displayce und adsquare; und Seeding Alliance von Ströer übernommen.

Eyeota und Kantar bringen TGI Segmente nach Deutschland

Eyeota und Kantor Media weiten ihre Partnerschaft aus. Nach der Zusammenarbeit in Großbritannien, sollen die TGI-Datensegmente nun auch im deutschen Markt eingeführt werden. Dabei geht es um die Daten von Kantar, die das Ansprechen relevanter Zielgruppen auf der Basis von Offline- und Online-Verhalten betrifft.

So bietet Kantar unter anderem Einblicke in Verbraucherverhalten wie Fernseh- und Sportmedienkonsum, Alkoholkonsum und bevorzugte Automobilmarken. Neben dem deutschen Markt kommt bei der erweiterten Zusammenarbeit von Eyeota und Kantar auch der französische Markt in den Genuss der neuen Daten.

„Dank wachsenden Video- und Mobilekonsums, das Marken die Gelegenheit bietet, diese Audiences zu bedienen, ist der deutsche Werbemarkt im Zunehmen. Wir kooperieren mit Kantar Media, um unsere Reichweite nach Deutschland zu erweitern und damit Marken zu helfen, die Nutzer in diesem Markt detailgenau zu verstehen”, so Kevin Tan, CEO, Eyeota, zu ExchangeWire. „Mit diesen Einblicken in das Verbraucherverhalten, ihre Interessen und Nutzerpräferenzen aus lokaler und individueller Perspektive können die Marken ihre Outreach- und Engagement-Bemühungen verbessern.”

Christine Bitsch, Head of Business Solutions EMEA, Kantar Media: „Der Ad Spend in Deutschland und Frankreich wächst, da Advertiser sich bemühen, relevantere und ansprechendere Inhalte und Anzeigen an ihre Kunden auszuliefern. Unsere Kollaboration mit Eyeota hat sich in den vergangenen Jahren als erfolgreich erwiesen und wir freuen uns darauf, die Zusammenarbeit fortzusetzen.”

Die von Kantar Media bereitgestellten Daten sind für Marketer über die Eyeota-Plattform zugänglich.

Displayce und adsquare kooperieren

Eine neue Kooperation zwischen adsquare und Displayce soll Advertisern dabei helfen, ihre Kampagnen gleichzeitig sowohl für Mobile als auch Out-of-Home-Werbung zu optimieren. Die Zusammenarbeit gründet sich auf die Erkenntnis, dass 62% der digitalen OOH-Kampagnen von Display auch für Mobile aktiviert wurden, so Laure Malergue, Founder, Displayce. „Jedoch gab es keine automatisierte Lösung, die erlaubt, ein Audience-Segment einzurichten und dieses gleichzeitig auf zwei DSPs zu aktivieren, die die beiden Medienkanäle repräsentieren.”

So sei die Idee hinter der strategischen Zusammenarbeit, den Advertisern bei ihren Cross-Media-Kampagnen Zeit und Geld zu sparen. Dementsprechend richten die Advertiser auf der adsquare-AMP ihre Segmente ein und aktivieren dasselbe auch auf der Displayce-DSP, auf der weitere Kriterien wie Display-Formate, Orte und Kontext festgelegt werden.

„Mobile is das Mobilitätsmedium und hat viele Synergieeffekte mit DOOH”, sagt Vincent Tessier, VP Demand EMEA, adsquare. Die Zusammenarbeit sei ein Schritt vorwärts für die Industrie, aber auch ein Schritt in die Zukunft des Omnichannel-Ansatzes von Programmatic.

Ströer kauft Seeding Alliance

Erst kürzlich übernahm Seeding Alliance den Adtech-Anbieter Enliveo, jetzt wird der Vermarkter selbst übernommen: Die Ströer Digital Group kauft den Mehrheitsanteil an Seeding Alliance.

Seeding Alliance spezialisiert sich auf die Vermarktung von Native. Und Letzteres sei jetzt eine Boom-Branche, von der sich Seeding Alliance einiges erhofft: „Aus diesem Grund erwarten wir zukünftig höhere Marktanteile am Online-Werbemarkt. Ströer ist für uns der richtige Partner zur richtigen Zeit. Wir versprechen uns aufgrund der großen Anzahl an Publishern in der Vermarktung und dem Zugriff auf qualitativ hochwertige Datenpunkte hohe Synergiepotentiale bei der Vermarktung im Bereich Native Advertising und einen Boost für unser Business“, so Coskun Tuna, Gründer und Geschäftsführer, Seeding Alliance.

Auch nach Übernahme durch Ströer werden Tuna und Co-Geschäftsführer Cehavir Ejder weiterhin das Unternehmen mit 25 Mitarbeitern weiterführen.

„Wir freuen uns sehr über den Erwerb von Seeding Alliance – einem First Mover im Bereich Native Advertising mit einem originären Geschäftsmodell. Bereits heute ist das Unternehmen profitabel und birgt gleichzeitig große Wachstumschancen. Das Geschäftsmodell ist für uns insbesondere aufgrund des Synergiepotentials auf Inventar-, Daten- und Targeting-Technologie-Seite hoch skalierbar. Hinzu kommt, dass sich Seeding Alliance zunehmend auf die Ausspielung von Native Ads auf mobilen Endgeräten fokussiert, was unsere Mobile 1st Strategie unterstützt. Mit der programmatischen Vermarktung von Native Ads werden wir das Modell zudem zukünftig auf ein noch höheres Level heben“, sagt Christopher Kaiser, CEO, Ströer Digital Group.

Über den Kaufpreis gaben die Unternehmen bisher keine Auskunft.

Comments